Herzlich willkommen

Dateianforderungen

Welche Formate akzeptiert das Commando?
Wir bevorzugen .dwg (Autocad) und .ai (Adobe Illustrator) Dateien, da diese sich bisher als am Zuverlässigsten erwiesen haben. Aber auch .dxf Dateien sind willkommen. Weitere Formate auf Anfrage.

 

Wie muss eine Datei aufgebaut sein, um vom Commando verarbeitet werden zu können?

Im Gegensatz zu Onlinedruckereien, die einzig die Bilddateien zum verarbeiten brauchen, benötigen wir noch einige Informationen mehr zu Ihren Dateien. Um sicher zu gehen, dass alles nach Ihren Wünschen gefräst wird bitten wir Sie die Dateien wie folgt zu verarbeiten.

 

Generell gilt:
- Alle Linien (Splines) die auf die selbe Art (Fräsendurchmesser, Konturart, Tiefe) verarbeitet werden sollen in einen Layer zusammenfassen!
- Die Layer sind wie folgt zu benennen: Fräsendurchmesser – Konturart – Tiefe (bitte beachten Sie die Kürzel)

Nur so können wir alle notwendigen Parameter den dazugehörigen Linien zuordnen

 

Im Speziellen heißt das:
Wählen Sie erst den gewünschten Fräser für Ihre Bearbeitung aus. Es können auch mehrere verschiedene Fräser verwendet werden. Für die Layerbezeichnung benutzen Sie bitte das Kürzel der Fräser

 

Fräser im Angebot:

Kürzel:

Durchmesser:

Art:

Max. Tiefe

Bemerkungen
S2

2 mm

Nutfräser

6 mm

 
S3

3 mm

Nutfräser

10 mm

 
S6

6 mm

Nutfräser

23 mm

 
S8

8 mm

 Nutfräser

26 mm

 

S12

12 mm

 Nutfräser

30 mm

 
A12

12,7 mm

Ausschnittfräser

50 mm

Für Ausschnitte von beidseitig beschichtetem Material (z.B. Multiplex)

A14

14 mm

Ausschnittfräser

50 mm

Für Ausschnitte von beidseitig beschichtetem Material (z.B. Multiplex)

S15

15 mm

 Nutfräser

30 mm

V45

26 mm

V-Nutfräser

24 mm

Für Gärungen von 45°

Weitere Fräser auf Anfrage! 

 

An zweiter Stelle kommt die Konturbezeichnung.

Name

Kürzel

Bedeutung

Aussenkontur

AK

Bei der Aussenkontur fährt der Fräser mit komplettem Durchmesser um die Linie herum.

Innenkontur

IK

Bei der Innenkontur fährt der Fräser mit komplettem Durchmesser auf der Innenseite die Linie ab.

Nutfräsung

NF

Bei der Nutfräsung fährt der Fräser die Linie mit dem Fräsermittelpunkt ab. Es wird also auf beiden Seiten der Linie jeweils der Fräsenradius ausgefräst.

Tasche

TA

Eine Tasche wird dann eingesetzt, wenn man einen Bereich räumen möchte, der breiter als der doppelte Fräsendurchmesser ist.

Es ist auch möglich, eine Tasche durch zwei ineinander liegende Konturen zu begrenzen, dann wird nur der Zwischenraum geräumt.

 

Der dritte Bestandteil der Layerbezeichnung ist die Frästiefe. Diese wird immer von oben nach unten gerechnet. Tiefe 0 mm ist dabei die Oberfläche und Tiefe x mm (je nach Materialdicke) die Unterseite des Materials.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur Linien zusammen in einen Layer packen, bei denen ALLE Eigenschaften die selben sind.

 

Beispiel:

Sie möchten mit einem Nutfräser (S12) von 12 mm eine Aussenkontur (AK) in einer Platte von 15mm komplett durchfräsen lassen, so wäre die Layerbezeichnung:
„S12 – AK – 15 mm“

Dazu möchten Sie eine Tasche (TA) mit einem 6 mm Fräser (S6) auf 10 mm Tiefe ausräumen?
„S6 – TA – 10 mm“

usw.

 

Tips und Tricks:

Fräser:

Im Allgemeinen gilt für die Fräserauswahl die Faustregel:
Größerer Durchmesser = schnellere Verarbeitung = günstigerer Preis.

Allerdings haben größere Fräser natürlich auch den Nachteil, dass sie bei Innenecken einen größeren Radius hinterlassen.

Tip: Wenn Sie kleinere Radien in den Eckbereichen brauchen, aber trotzdem eine höhere Bearbeitungsgeschwindigkeit möchten können Sie in den Eckbereichen einen eigenen Layer mit einem kleineren Fräser anlegen, der nur die Ecken räumt und danach mit dem großen Fräser die Hauptarbeit machen.


Taschenfräsen:

Wenn Sie größere Flächen aus dem Material ausnehmen möchten, so geht das mit Hilfe von Taschen. Der Fräser räumt dann die angegebene Fläche komplett aus, statt wie bei einer Innenkontur nur entlang der Linie zu fahren.

Tip: Es ist auch möglich innerhalb einer Taschenbegrenzung eine zweite Begrenzung einzuzeichnen, dann räumt der Fräser die Fläche zwischen den beiden Linien und lässt den Innenbereich der inneren Zeichnung unangetastet.


Wichtig! Nuten und Vertiefungen:

Sollten Sie Nuten und Vertiefungen in Ihrer Zeichnung haben, die exakt dem Fräsendurchmesser entsprechen, so bitten wir Sie diese entweder als Nutfräsung (auf der Linie) oder aber in der Breite in etwa 0,05 mm größer einzuzeichnen.

Es kommt regelmäßig vor, dass Breiten statt z.B. 6,000 mm nach speichern und öffnen auf einmal 5,999 mm sind. Ist der Fräser dann 6 mm erfasst der Computer dann einen Punkt, durch den die Fräse nicht hindurch kann und dieser Teil wird nicht ausgefräst!

 

Alles zu kompliziert? Nutzen Sie unseren Zeichenservice. Mit einer technischen Zeichnung passen wir Ihre Dateien an.